15 Januar 2007

PDF-Dateien mit Handy Smartphone oder PDA lesen und erstellen

Da PDF-Dokumente gerne als email-Anhang verwendet werden, kann es vorkommen, dass man auch mit dem Mobilfunkgerät diese Dateien öffnen muss. Und jeder, der die mobile Variante des Adobe Readers verwendet, kennt den hohen Speicherbedarf und die langsame Arbeitsgeschwindigkeit dieser Software. Beides Gründe, sich entweder einen kostenlosen PDF-Reader auf dem mobilen device zu installieren oder sich einmal nach freeware-Alternativen umzusehen.

Das Öffnen von PDF-Dateien mit dem Mobilfunkgerät hat den Vorteil, dass z.B. Inhalte von MS-Office-Dokumente auch mit einem Mobilfunkgerät gelesen werden können, die kein Programm haben, um Word- oder auch Excel-Dateien zu öffnen.

Eine weitere Verwendungsmöglichkeit von PDF-Dokumenten ist das offline-Lesen neuer Einträge in RSS-feeds - wie unter der headline "RSS als PDF" im post "RSS-feeds als email und PDF lesen" (interner Link) beschrieben ist.

Bevor man nun PDF-Dateien auf dem Handy, Smartphone oder PDA lesen kann, muss man diese erst einmal erstellen können. Aus diesem Grund folgt zunächst ein kurzer Abriss über Programme - neben dem teuren Original von Adobe -, die diese Funktion erfüllen.


Disclaimer

Die enthaltenen Links sind rein für den gefälligen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Wenn Sie sich für einen Zugriff auf diese Links zu den Webseiten Dritter entscheiden, tun Sie dies auf eigene Verantwortung. Für den Inhalt dieser Links wird ebenso keine Verantwortung übernommen wie für den Inhalt und die Genauigkeit des Materials auf den Webseiten Dritter.
Bitte beachten Sie, dass der Download sowie auch die Installation der Software auf eigene Gefahr erfolgt. Eine Haftung für Schäden und Beeinträchtigungen ist ausgeschlossen. Ebenso wird keine Gewähr für die Funktionsfähigkeit der Software übernommen.


PDF-Dateien am Computer erstellen - PDF24Creator und PDFCreator

Wer PDF-Dateien am Windows-PC erstellen möchte, kann die Open-Source-freeware "PDFCreator" verwenden. Wie beim "Original" kann man über die Druck-Funktion innerhalb eines Programms PDF-Dateien kreieren.

Zusätzlich kann der "PDFCreator" auch mehrer PDF-Dokumente mergen.

Download sowie die Information über weitere Funktionen sind zu finden auf der Internetseite:
http://www.pdfforge.org/products/pdfcreator

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung der freeware "PDF24Creator". Weitere Informationen zu diesem Programm sind zu finden unter:
http://www.pdf24.org/de/Downloads.htm


PDF-Dateien auf dem PDA erstellen - Pocket PDF

Manchmal möchte man gerne eine Text-Datei als Anhang zu einer email mit dem PDA versenden. Unter Umständen kann es dabei beim Empfänger des Anhanges zu Lese-Schwierigkeiten kommen. Sicherer ist es daher, das Dokument vorher in eine PDF-Datei umzuwandeln.

Für diesen Vorgang kann man das kostenlose Programm "Pocket PDF" verwenden.

Voraussetzung: PDA mit .NET Compact Framework

Download der freeware (cab-Datei) unter:
http://pocketpcapps.net/pocketpdf.aspx


PDF-Datei aus Fotos auf dem PDA erstellen

Wer möchte, kann ein ganzes Foto-Album zu einem PDF-Dokument konvertieren, um es z.B. auf diese Art per email zu versenden.

Zusätzlich verfügt JPeg2Pdf über die Funktion, einzelne Bilder zu drehen und sogar einem bereits fertigen Album weitere Fotos hinzuzufügen.

Voraussetzung: PDA mit WindowsMobile 2002 sowie WindowsMobile 2003 und 2003SE

Der Download der freeware als gezippte exe-Datei befindet sich unter (Quelle des Bildes):
http://www.microarcade.net/martinicreations/jpg2pdf.htm


Adobe Reader - das Original

Adobe selber bietet eine Version für "PocketPC 2002 und Windows Mobile 2003 mit Update 2" sowie eine weitere für "Alle Modelle – ARM, X-Scale".

Für Handys wird eine Version für den "Nokia Communicator 9500er-Serie" und eine weitere für "Nokia 6680 Smartphone" zum Download angeboten.

Link: http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2_mobile.html


PDF-Dateien mit dem MobiPocket Reader lesen

Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, kann man mit dieser kostenlosen Software nicht nur ebooks auf dem Mobilfunkgerät lesen, sondern auch MS Office-Dokumente sowie PDF-Dateien. Damit man diese Dateien dann auf dem Mobilfunkgerät lesen kann, muss man die "Desktop"-Variante herunterladen...

Voraussetzung: PocketPC oder Smartphones mit Windows Mobile sowie Symbian (Series 60 80, 90, UIQ) oder PalmOs

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem post "Wikipedia und RSS-reader kostenlos für Handy und PDA" (interner Link).


PocketXpdf

Voaussetzung: PDA mit WindowsMobile 2003, 2003 SE sowie WM5.0

Auch mit diesem Open-Source-Programm lassen sich PDF-Dokumente auf dem Mobilfunkgerät ressourcen-schonender öffnen.

Der Download befindet sich unter (Quelle des Bildes):
http://pocketxpdf.sourceforge.net/


Foxit Reader

Voraussetzung: PDA Windows Mobile 2003 sowie WM 5.0 und Windows CE 4.2 sowie CE 5.0

Mit dem Foxit Reader lassen sich die PDF-Dokumente ebenfalls Ressourcen schonender öffnen.

Bitte beachten Sie, dass die entzippte exe-Datei nur auf den PDA übertragen werden muss - also nicht (!) über ActiveSync installieren...

Der Download befindet sich unter:
http://www.foxitsoftware.com/pdf/mobile/winmobile.htm


tag software home

2 Kommentare:

Wolf schrieb...

Danke für den Artikel!
Ich fände eine persönliche Wertung am Ende des Artikels sehr hilfreich. Welche Anwendung hat Ihnen denn - aus welchem Grund - besonders gefallen?

Persönlich lege ich z.Bsp. großen Wert auf Anwendungen
- die sich ohne ActiveSync installieren lassen (weil nicht alle Windows verwenden (wollen)).
- die direkt von einer Speicherkarte laufen (hurrah nach einem Totalreset)
- besonders schonend mit Systemressourcen umgehen (was sich auch immer in den Start/Ladezeiten deutlich bemerkbar macht)
- eingedeutscht sind (nicht jeder Programmierer macht sich die Mühe, auch wenn wir ja doch fast alle Englisch sprechen...)

Auch wenn das nicht wirklich in einen Kommentar gehört: Danke auch für die vergangenen Artikel. ich habe hier viel Interessantes gefunden, und selbst für mich als US-Amerikaner ist die Beschreibung hier in Deutsch oft verständlicher als so manche Foren, wo man sich durch 79 Beiträge quälen muss, um zu verstehen, welche Alternativen oder Optionen eine Anwendung hat. Danke!

sammelsurium schrieb...

Hallo Wolf,

wie ich Ihrem Kommentar entnehmen kann, sind Sie aber der deutschen Sprache durchaus mächtig [kleine Untertreibung].


Nun zu Ihren konstruktiven Vorschlägen, für die ich mich zunächst bedanken möchte:

1. Bewertung einer freeware:
Dies ist etwas, was ich mit Absicht nicht mache.
Ob der Leser, ein Programm als sinnvoll erachtet (zu viele oder zu wenig Funktionen), hängt nicht nur von seinem Bedarf ab, sondern ist oft auch "Geschmackssache".

Beispiel: Nehmen wir einmal "HTC Home". Dieses today-plugin nimmt die Hälfte des screens ein, wodurch ich meine Termine nicht mehr vernünftig lesen kann. Für mich ist es damit nicht nutzbar. Aber: Unglaublich (aus meiner Sicht gesehen) viele Leser interessieren sich für diese freeware. Es hängt damit beispielsweise ab, ob man den PDA eher privat oder eher beruflich nutzt.


2.+ 3. exe-Datei via ActiveSync, cab- oder PDA-exe:

Nun ist dieser Beitrag kein gutes Beispiel, da hier mehrer Programme kurz vorgestellt werden. Aber im Allgemeinen gibt es die headline "Nutzung".
Spätestens (ggf. auch schon unter der headline "Voraussetzung und Download") zu Beginn unter dortiger Überschrift, kann man diese Information in Erfahrung bringen.


4. Systemressourcen:
Jeder verwendet einen anderen PDA; dadurch auch einen anderen Prozessor. Wie viele vom Leser selber installierte Programme bereits im Arbeitsspeicher im Hintergrund laufen, kann ich ebenfalls nicht beurteilen.
Installiert man aus persönlicher Vorliebe eher auf den internen Speicher, wird das Programm schneller geladen als von der SD. Und je nachdem, welche Zugriffswerte diese SD hat, wirkt sich dieses auch auf das installierte Programm aus.

Aus diesen Gründen, kann ich keine Angaben machen.
Falls eine freeware, den Arbeitsspeicher deutlich belastet, wird dieses in der headline "Voraussetzung und Download" mitgeteilt.


5. Sprache:
Gibt es eine freeware einmal in deutscher (!) Oberfläche, so findet man unter der headline "Voraussetzung und Download" auch gleich diese Information.
Üblicherweise sind die Programme jedoch in Englisch.



Noch einmal kurz zu "die sich ohne ActiveSync installieren lassen (weil nicht alle Windows verwenden (wollen))":

Ich vermute, Sie nutzen kein Windows?!??
Falls Sie an einer freeware interessiert sind, die nicht als cab- oder PDAexe-Datei vorliegt, lassen Sie es mich wissen. Das Extrahieren ist kein Problem.

btw: Interessant ist m.E., dass wenn ein Programm als PDAexe vorliegt, viele Nutzer in Foren lieber eine cab-Datei haben möchten. [Was schwer nachvollziehbar ist...]


Wirklich herzlichen Dank für Ihre Vorschläge!

Ich werde mir Mühe geben, diese zu berücksichtigen und vor allem die Informationen (Punkt 2,3,5 und so weit es geht auch Punkt 4) mehr im Beitrag hervorzuheben.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich grundsätzlich versuche, eher objektive "howto" und "wie-mit-freeware" Artikel zu verfassen, als meine persönliche Meinung abzugeben.

Dies ist zwar nicht "Blog-like" aber ich denke, dass jeder Leser aus seinem (!) Hintergrund (Bedarf, Nutzen, Geschmack, Vorlieben) heraus, ein Programm selber bewerten muss.

Über eine Antwort, würde ich mich freuen [interessante Unterhaltung].