06 März 2008

kostenlos Google mobile Kalender + RSS-reader + email + Picasa auf einen Blick - freeware Google2Go für PDA und Smartphone

Je nachdem, ob Sie von Google neben der klassischen Such-Funktion weitere Services ebenfalls mobil nutzen - wie email, Kalender, RSS-reader, Dokumente und Tabellen -, kann die heute vorgestellte freeware durchaus interessant sein.

Das kostenlose Programm "Google2Go" bietet auf einen Blick viele mobile Google-Services an (siehe Bilder unten).











Für viele dieser von Google angebotenen Services gibt es eine mobile, meistens browserbasierte Version.

Das - zumindest momentan - noch in der Entwicklung stehende Programm "Google2Go" bietet Ihnen direkten Zugriff auf beispielsweise:
  • Googlemail

    fetaures: Der Posteingang kann eingesehen werden. Dabei stehen Ihnen die üblichen Gmail-Funktionen zur Verfügung: archivieren, markieren, weiterleiten usw. Neue emails lassen sich verfassen.










  • Google Kalender

    features: Die eigenen Termine lassen sich einsehen und neue können angelegt werden. Falls mehrere Kalender vorhanden sind, wird die zugeordnete Farbe verwendet (siehe Bild unten links).









    Ist die location eingegeben, wird diese mit einem Klick auf "map" angezeigt (siehe Bild unten links).

    Auf Wunsch kann man sich mit einem weiteren Klick auf "Driving Directions" auch den Weg zu dieser angegebenen Adresse anzeigen lassen.


  • Google Reader - ein online RSS-reader

    features: Wenn Sie Google Reader zusätzlich auch mit dem Computer verwenden, stehen Ihnen automatisch alle Ihre feeds zur Verfügung. Unabhängig, mit welchem Gerät (Computer oder Mobilfunkgerät) ein Eintrag gelesen wurde, wird dieser als "gelesen" markiert bzw.









    Ihre einzelnen feeds (Abonnements) und die Sortierung nach vergebenen tags lassen sich zudem anzeigen.


  • Google Docs und Spreadsheets - online Dokumente und Tabellen









    Vorteil: Man kann sich nicht nur die Dokumente oder Tabellen mobile online ansehen (html-Ansicht), sondern auch downloaden.


  • Picasa - die eigenen Fotos und ggf. von Freunden zur Verfügung gestellte Alben ansehen

  • Google Notes - mobile Notizen

Nun ist es m.E. etwas umständlich, jede einzelne Webseite als Favorit im mobilen Browser zu speichern.

Und genau hier kann jetzt die heute vorstellte freeware "Google2Go" nützlich sein:
  1. Man hat alle Services von Google, die auch mobile zur Verfügung stehen, in einem Zugriff (Beispiele siehe Liste oben).

  2. Es ist nicht zwingend nötig, eine cab-Datei zu installieren.
    Angeboten wird auch eine exe-Datei, die einfach irgendwo - z.B. auf die externe Speicherkarte - auf das Mobilfunkgerät übertragen wird.

  3. Sie müssen sich nur einmal mit Ihrem username und dem password anmelden [hiermit ist der Google-Service-Zugang gemeint].










Die im Beitrag enthaltenen screenshots und die Anleitung stammen von der PDA-Version 0.492B, welche auf ein QVGA-device mit WM5.0 installiert wurde.


Voraussetzung und Download

Bedenken sollte man, dass die freeware - zumindest momentan - noch weiterentwickelt wird:
  • Nicht alle integrierten Google-Services (vollständige Liste siehe folgender Download-Link) sind wirklich nutzerfreundlich dargestellt oder können mit der deutsche Sprache umgehen.
    Allerdings sind zumindest die oben erwähnten m.E. brauchbar (gilt für Version 0.492B).

Voraussetzung: Smartphone oder PDA mit WindowsMobile 5.0 und installiertem .NET Compact Framework 2.0 oder höher sowie WM6

display: momentan nur QVGA (die Darstellung erfolgt später im landscape mode - lesen Sie hierzu auch bitte die headline "Nutzung") und square screen


Der Download als cab- und / oder exe-Datei befindet sich auf der Internetseite:
http://thetechturf.com/?page_id=224


Beim Hinunterladen ist zu beachten, dass:
  1. je nach Version nicht alle dort aufgeführten Google-Services später in der mobilen Applikation zur Verfügung stehen.

  2. unterschiedliche Downloads für PDAs und Smartphones sowie für das display des Mobilfunkgerätes angeboten werden.

  3. die downloadbare exe-Datei kein (!) Installer via ActiveSync ist, sondern direkt auf das Mobilfunkgerät übertragen wird.

Bitte bedenken Sie, dass bei der Nutzung con "Google2Go" ggf. Kosten durch die Datenübertragung entstehen können.


Nutzung

Mit einem Doppelklick auf die "google2go.exe" wird die freeware gestartet.

Je nachdem, ob Sie das Programm als cab-Datei installiert oder einfach die exe-Datei auf Ihr Mobilfunkgerät übertragen haben, befindet sich diese Datei in einem anderen Ordner.


Diejenigen, die die exe-Datei manuell übertragen haben und die freeware trotzdem über "Start-Menü" + "Programme" öffnen möchten, müssen eine Verknüpfung - eine sogenannte lnk-Datei - in folgendem Ordner erstellen:
\Windows\Startmenü\Programme\

Der Inhalt dieser lnk-Datei ist entsprechend* des Speicherortes der google2go.exe-Datei anzupassen.

Beispiel (siehe Bild oben links):
Die Datei befindet sich unter \Speicherkarte\Programme\
Der Inhalt der "irgend-ein-Name.lnk"-Datei wäre dann:
40#"\Speicherkarte\Programme\google2go.exe"

*) Sie wissen es vermutlich: Die Angabe des Pfades kommt in die Anführungszeichen. Alle Zeichen nach dem # müssen gezählt werden; diese Zahl muss vor das #-Zeichen geschrieben werden.


Jetzt aber weiter mit der Nutzung der freeware...

Startet man die freeware auf einem QVGA-device wird zunächst das display vom portrait auf landscape mode automatisch gedreht. Beendet man später das Programm, wird der screen automatisch wieder zurückgedreht.

Mit einem Klick auf das rechte, blaue Zeichen springt man zu den weiteren unterstützten Google-Services (siehe Bild unten links).











Zunächst sollte man die wenigen settings anpassen (siehe Bild oben rechts):
  • Es lässt sich einstellen, ob die Tastatur meistens sichtbar (kann wie üblich auf das Symbol minimiert werden) oder nur erscheinen soll, wenn man in ein Eingabe-Feld klickt.

  • Auf Wunsch kann man festlegen, ob der screen beim Starten nach rechts oder links gedreht werden soll.

Die meisten Google-Services verlangen zur Nutzung einen username (email-Adresse) und das password (siehe Bild links).

Dieses muss allerdings nur einmal pro Verwendung der freeware eingegeben werden.

Alternativ lassen sich über das Setzen des Häkchens bei "Merken" die Zugangsdaten auch mobil abspeichern (mittels sogenanntem Cookie).

2 Kommentare:

René Fischer schrieb...

IMHO unbrauchbar, da nur im Landscape-Modus zu gebrauchen und letztlich auch nur eine Ansammlung von Links.

Marco schrieb...

Gibts einen neuen Downloadlink?