02 Dezember 2007

iPhone-like freeware Melody + PocketMelody - scrollbarer mp3-player für PDA

Diesmal möchte ich Ihnen eine freeware vorstellen, mit der man die auf dem PDA vorliegenden mp3-Dateien abspielen kann.

Das Besondere ist jedoch, dass man iPhone-like durch seine Songs scrollen (Finger auf- und abwärts bewegen auf dem touch-screen) und ebenfalls mittels Fingerbewegung Songs abspielen kann.

Hat man manuell keinen Song ausgewählt, so wird automatisch der nächste abgespielt, der sich in der iPhone-like-playlist befindet.

Falls Sie an weiteren, natürlich ebenfalls kostenlosen iPhone-like software-Produkten interessiert sind, so darf ich Ihnen den ersten (!) Teil der Reihe "iPhone mit freeware" zu lesen geben: "iPhone Style mit freeware" (interner Link).
In diesem befinden sich eine Übersicht - interne Links - an kostenlosen Programmen, die features des iPhones nachahmen.

Zusätzlich - jedoch nicht iPhone-like - gibt es dort auch Links zu Programmen, die man durchaus als "fingerfreundlich" betrachten kann. Denn: Es gibt auch mit dem Finger zu bedienende Programme, die das iPhone nicht hat.

















Falls Ihnen diese freeware nicht gefällt, kann man auch "Slide2Play" austesten: "kostenlos fingerfreundlicher Audio-Player S2P - iPhone-like-freeware Slide2Play für PDA" (interner Link)


features

Zu den Funktionen der freeware "Melody" zählen u.a.:
  • Abspielen von mp3-Dateien

  • mit dem Finger srollbare playlist (Auf- und Abwärtz-Bewegung auf dem screen)

  • ebenfalls mittels Finger Auswahl des Songs und Play-Funktion durch Klicken auf den touchscreen
    Falls nicht manuell ausgesucht, wird automatisch der nächste Song abgespielt.

  • Ordner, in denen sich die Songs befinden, können ausgewählt werden.

  • playlisten können manuell editiert werden.
Möglich ist es auch, dass neben den ID3-tags auch das Albumcover - falls vorhanden - eingelesen wird. Diese Funktion ist ggf. jedoch nicht bei jedem PDA nutzbar.

Um sich ein besseres Bild von "Melody" machen zu können, habe ich ein - [zugegeben, in einer wirklich schlechten Qualität] - vorhandenes Video eingebaut.




Jogging- bzw. Hosentaschen-Funktion

Möglich ist, dass Sie Ihren PDA als "Musik-Abspiel-Hardware" nutzen.
Daher kann es auch sein, dass Sie diesen beispielsweise zum Joggen oder sonstigen sportlichen Tätigkeiten einsetzen oder vielleicht auch öfters in der Hosentasche tragen.

Falls dies so ist, kann es wissenswert sein, wie die freeware sich verhält, wenn man:
  • den touch-screen lockt (also sperrt, sprich vorübergehend berührungsunempfindlich macht) bzw.

  • einkommende Anrufe erhält.
Für alle diejenigen, die den kostenlosen iPhone-like screensaver mit lock-Funktion (freeware S2U2 - ex Slide2Unlock; interner Link hier) nutzen, sei angemerkt, dass Melody "weiterspielt", auch wenn der screen durch S2U2 blockiert ist.

Wie bereits erwähnt, wird - wenn nicht per Finger ein neues Lied ausgewählt wurde - automatisch der nächste Song abgespielt, der sich in der iPhone-like-playlist befindet (welche sich übrigens auch manuell editieren lässt).
Wie man - je nach Einsatz - playlisten auch erstellen kann, ohne (!) diese neu einlesen zu müssen, erfahren Sie unter der headline "manuelles Anpassen der playlist".


meine persönlichen Erfahrungen mit "Melody" und "S2U2":

Mittels Drücken des Power-Knopfes vom PDA erscheint auf Wunsch (falls man beispielsweise nach der Uhrzeit schauen möchte) auch das aktivierte S2U2. Nur für eine Milli-Sekunde wird das Abspielen unterbrochen. Dies gilt auch, wenn man ebenfalls durch Drücken des Power-Knopfes S2U2 erst aktiviert.

Wichtig ist jedoch (zumindest momentan; gilt für Version 0.86), dass man die Funktion "Caller-ID" deaktiviert: Es klingelt zwar, doch leider findet man keine Tasten zum Annehmen bzw. Ablehnen des Gespräches vor.


Hintergründe zu "Melody" und "PocketMelody"

Da der Entwickler der freeware sich als Ziel gesetzt hat, dem I-Pod - also das Musik-Abspiel-Programm (siehe Bild rechts) - auf dem iPhone ziemlich getreu nachzubauen, wurde die Entwicklung der freeware "Melody" eingestellt und - vom selben Entwickler - stattdessen das Projekt "PocketMelody" (ebenfalls freeware) gestartet.

Der Unterschied zwischen "PocketMelody" und "Melody" liegt hautsächlich darin, dass nun eine andere Programmiersprache verwendet wird.
Der Grund für diesen Wechsel liegt zum Einen darin, dass nicht auf jedem PDA alle features von "Melody" funktionsfähig sind und zum Anderen, dass die Programmiersprache bei "PocketMelody" mehr Möglichkeiten zur Entwicklung bietet.

Weitere screenshots und Erklärungen des Originals sind übrigens zu finden unter (Quelle des Bildes oben rechts):
http://ipod.about.com/od/iphoneinterfacegallery/ig/iPhone-Gallery--iPod/iPhone-iPod-Listed-by-Song.htm

Der momentane [gilt für das heutige Datum] Entwicklungsstand von "PocketMelody" liegt jedoch noch weit hinter den features, die die final-Version von "Melody" bietet:
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=347089
Falls sich dieses ändert, werde ich [natürlich] einen neuen Beitrag verfassen.

Als mp3-Player mit iPhone-like scrollbarer playlist, ist Melody tatsächlich nutzbar.


Voraussetzung und Download

Voraussetzung: PDA mit WindowsMobile 2003SE* sowie WM5.0 incl. installiertem .NET Compact Framework 2 SP2 oder höher und WM6

*) Dies wurde von mir nicht persönlich getestet.

display: nur QVGA, vorzugshalber im portrait mode starten

Bevor Sie sich entscheiden, "Melody" zu installieren, möchte ich Sie noch darauf aufmerksam machen, dass neben der freeware an sich, noch zwei weitere, aber ebenfalls kostenlose Programme installiert werden müssen. Hierbei handelt es sich um "Flash Player 7 ActiveX" und "Pythonce".

Alle drei Programme können aber auf die externe Speicherkarte installiert werden.

Der Download von "Melody" als gezippte cab-Datei ist zu finden unter:
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=325223
Für den Download ist es im Vorfeld nötig, sich mit Angabe einer email-Adresse registrieren zu lassen.
Wichtig ist, dass Sie sich Version 0.81 hinunterladen.
Unabhängig davon, dass nun an "PocketMelody" weitergearbeitet wird, findet man unter dem Download-Link ein Forum, um weitere Informationen über "Melody" zu erhalten.

Auf selbiger Internetseite finden Sie auch den Download-Link für Pythonce, ebenfalls als gezippte cab-Datei.

Falls Sie noch nicht den "Flash Player 7" auf Ihrem PDA vorfinden, lässt sich dieses kostenlose Programm als gezippte cab-Datei hinunterladen unter:
http://www.adobe.com/products/flashplayer_pocketpc/downloads/player.html
Auch wenn von Adobe nicht angemerkt, funktioniert dieser player zumindest auf meinem WM6-device.

Falls Ihnen dies zu viele einzelne Download-Links sind, so habe ich im Internet auch einen Link gefunden, der "etwas Mühe" spart:
http://rapidshare.com/files/73504698/Melody-pack.zip.html


Installation

Nachdem man manuell alle Ordner entpackt und die cab-Dateien manuell auf den PDA übertragen hat, kann man diese nun sukzessive am besten auf die - falls vorhanden - externe (!) Speicherkarte installieren.

Damit die freeware jedoch auch funktionsfähig ist, sind folgende Schritte notwendig:
  1. Installation von "Flash Player 7 ActiveX"
  2. Installation von "Pythonce"
  3. Durchführung eines soft-resets
  4. Installation von "Melody"
  5. Durchführung eines weiteren soft-resets

Wichtig ist, dass vor dem Starten von melody mp3-Dateien auf dem PDA vorliegen. Ein paar weitere Informationen zu diesen lassen sich unter der headline "mp3-Dateien konvertieren, ID3-tags, cover" nachlesen.

Falls Sie dies nicht so sehr interessiert, kann man auch gleich zur headline "Nutzung" scrollen.


mp3-Dateien konvertieren, ID3-tags, cover

Damit später auch die Songs abgespielt werden können, müssen diese als mp3-Datei vorliegen.

Viele kostenlose offline-tools bieten hierfür einen batch-Modus an. Das bedeutet, man kann (z.B. über Nacht) in einem Rutsch viele Dateien konvertieren.
Hat man nur ein paar Musikstücke, so kann man diese auch online in das mp3-Format wandeln lassen.
Vorschläge für kostenlose online- und offline-tools finden Sie in der Reihe "Audio und Video Konvertieren": "Audio und Video für Handy Smartphone und PDA konvertieren" (interner Link zu Teil 3; wie immer befinden sich die Links zu den weiteren Teilen innerhalb einer Reihe am Ende jedes Beitrages).

Tipp: Kann eine freeware Video konvertieren, so beherrscht diese garantiert auch das Umwandeln von Musik...

"Melody" ist in der Lage, ID3-tags auszulesen. Allerdings ist es zum Abspielen der Musik nicht zwingend notwendig, dass die mp3-Dateien "konform" sind. Wer jedoch auf das Anzeigen des Covers* wert legt, muss für alle (!!) Dateien ID3-tags vergeben haben.

Falls Sie bisher keine freeware dafür haben, so kann man beispielsweise
  1. aTunes (http://www.atunes.org/)
    oder auch
  2. mp3Tag (http://www.mp3tag.de/)
verwenden.

*) Wie eingangs erwähnt, muss es aber nicht zwingend sein, dass dieses feature auch auf Ihrem PDA funktionsfähig ist.
Zu beachten ist, dass das cover als folder.jpg oder albumart.jpg vorliegen.

persönliche Anmerkung: Ich habe die Songs eines ganze Albums folgendermassen abgespeichert (und damit ein zumindest für mich sinnvolles Ergebnis in der iPhone-like-scrollbaren playlist erhalten):
Interpret - Album - TitelNummer - Titel.mp3

Hat man nur ein Album eingelesen, reicht natürlich auch:
TitelNummer - Titel.mp3


manuelles Anpassen der playlist

Bei der Vergabe des Datei-Namens sollte berücksichtigt werden, dass, wenn manuell kein nächster Song ausgewählt wurde, automatisch der nächste abgespielt wird, der sich in der iPhone-like-playlist befindet.

Diese playlist befindet sich später als txt-Datei im Ordner von Melody (siehe Bild links):
\Speicherkarte\Programme\Melody\playlist.txt

Ich tue jetzt einmal so, als ob Sie schon mp3-Dateien eingelesen haben (siehe headline "Nutzung").
Dann werden Sie sehen, dass alle (!) eingelesenen Dateien sich mit Pfadangabe in der Datei full_list.txt befinden (siehe Bild unten rechts).

Wenn Sie nun nur ein paar ausgewählte Songs in der scrollbaren playlist vorfinden möchten, dann editieren Sie am PDA nur die Datei playlist.txt - vorzugshalber sollte diese Datei vorher gesichert werden!


Beispiel:
Ich habe alle meine Songs in nur einem Ordner. Dieser wurde eingelesen (siehe headline "Nutzung"). Alle Dateien befinden sich nun in der full_list.txt-Datei.

Auch in der playlist sind alle (!) Songs alphanumerisch (0-9 dann A bis Z) enthalten - Voraussetzung ist jedoch, dass alle ID3-tags enthalten. Diese playlist.txt-Datei habe ich zunächst gesichert und am Editor angepasst.

Auf dem PDA (z.B. in einem extra Ordner) befinden sich nach dem Personaliseren der playlist, nun [alles Beispiele]:
  • playlist-original.txt
  • playlist-einschlafen.txt
  • playlist-joggen.txt
Je nach Anlass kopiere ich die gewünschte txt-Datei in den Ordner von Melody und benenne diese vor (!) dem Starten der freeware um in playlist.txt.


Nutzung

Nach der Installation kann die freeware gewohnt über "Start-Menü" + "Programme" aufgerufen werden.

wissenswert: Nur beim ersten Starten von "Melody" muss (!) man den Speicherort der mp3-Dateien auswählen. Später kann (!) man auf Wunsch das Einlesen der Songs manuell starten.

Nun wählt man zunächst den Ordner, in dem sich die gewünschten mp3-Dateien befinden. Für diesen Vorgang gilt grundsätzlich:
  • Auch bei der Auswahl des Speicherortes, kann man mittels Fingerbewegung auf dem screen scrollen. Dies machen Sie solange, bis man den Ordner sieht.

  • Beim ersten Klick auf diesen wird nur das Scrollen beendet (vgl. Bild rechts mit Bild unten links).

  • Beim zweiten Klick auf denselben Ordner wird dieser "geöffnet" und übernommen und - falls vorhanden weitere Unterordner angezeigt (siehe Bild unten rechts).

  • Hat man den gewünschten Ordner gefunden und diesen geöffnet (der Bildschirm ist schwarz, falls kein Unterordner existiert), wählt man aus der rechten oberen Ecke "Done" aus.
















Tipp: Möchten Sie später nachsehen, ob auch der gewünschte Ordner übernommen wurde, so öffnen Sie die Datei "direct.mel" im Editor des PDAs:
\Speicherkarte\Programme\Melody\direct.mel

Der Inhalt dieser Datei sollte dann, je nach dem gewählten Ordner, sein:
\Speicherkarte\\Order\\Unterordner\\


Nun wird man zunächst gefragt, ob auch die cover eingelesen werden sollen (siehe Bild unten links).

Nach dieser Entscheidung sollten Sie sich nicht wundern: Jetzt startet die installierte freeware "Pythonce" und liest die mp3-Dateien aus. Dieses wird auch auf dem screen angezeigt.

Zum Abschluss dieses Vorganges werden Ihnen Fehlermeldungen (Beispiel: Es fehlen ein paar ID-tags - was aber nicht unbedingt dramatisch ist...) angezeigt.

















Nach dem Beenden dieses Vorganges über den OK-Button in der rechten, oberen Ecke, sollte man zunächst das Programm mit "Exit" (siehe Bild rechts) beenden und erneut starten.

Anmerkung: Nur beim aller ersten Starten der freeware müssen die mp3-Dateien eingelesen werden. Später kann man auf Wunsch diesen Vorgang manuell starten.

Nachdem man "Melody" aufgerufen hat, sieht man zunächst nicht die playlist.

Um zur iPhone-like-playlist zu gelangen, wählt man den linken, oberen Button (siehe Bild rechts).


Auch hier gilt wieder:
  • Mit dem Finger lässt sich durch die Liste scrollen.

  • Das Scrollen der Liste wird durch eine Auswahl (Tippen auf dem screen) eines Titels nur angehalten.

  • Das Abspielen wird durch wiederholtes Tippen - damit in Summe zweimal - auf den gleichen (!) Song gestartet.

  • Möchte man doch lieber etwas anderes hören, so scrollt man wieder und tippt zweimal hintereinander auf den gewünschten Titel.

Möchten Sie das Programm beenden oder manuell den nächsten (gilt für die Reihenfolge in der playlist) Titel auswählen, so ist dies über den zweiten linken Button möglich (Button: siehe Bild oben rechts; Ergebnis siehe Bild links).

Ist ein cover vorhanden, so sollte dieses jetzt eingeblendet werden.

Möglich ist es hier auch, das Abspielen zu unterbrechen. Das Pause-Zeichen wird dabei nicht verändert; sprich: Das Zeichen ist sowohl für das Pausieren als auch die typische Play-Funktion verantwortlich (siehe Bild weiter unten links).

Möchte man diese (!) Ansicht im landscape mode vorfinden, so wählt man den zweiten Button von rechts aus (Button: siehe Bild unten links; Ergebnis siehe Bild rechts).

Anmerkung: Das Wechseln in und aus dem landscape mode läuft nicht ganz so flüssig ab.

Jetzt ist es auch möglich, via dem screen die Lautstärke zu verändern (Plus- und Minus-Zeichen).

Um wieder zur portrait Ansicht zu gelangen, tippt man auf den linken Button (siehe Bild oben rechts).

Hinter dem letzten, rechten Button (siehe Bild links) lassen sich erneut mp3-Dateien einlesen.

Bei diesem Vorgang ist jedoch etwas wichtiges zu Beachten:
Wenn man die mp3-Dateien neu eingelesen hat, dann werden die Veränderungen erst nach einem Neustart der freeware übernommen.

Möglich ist es auch, die eingelesenen Songs manuell anzupassen. Dies habe ich Ihnen unter der headline "manuelles Anpassen der playlist" bereits vorgestellt.

11 Kommentare:

Thadave schrieb...

öhm hallo
wo bekomme ich dieses phythonce her?

sammelsurium schrieb...

Hallo,

wenn ich Ihren Blick zu zur headline "Voraussetzung und Download" heben darf:

(copy & paste):
"Auf selbiger Internetseite finden Sie auch den Download-Link für Pythonce, ebenfalls als gezippte cab-Datei."

Anonym schrieb...

hmm das hört sich sehr gut an. ich werde es mal testen. vielen dank für den post!!!

Bene schrieb...

Hallo,
leider bekomme ich melody nicht zum laufen. Melody gibt mir folgende Fehlermeldung
Unerwarteter Fehler in Melody.exe.
Klicken Sie auf "Beenden", und starten Sie das Programm neu. Weitere Informationen zu diesem Fehler erhalten Sie, indem Sie auf "Details" klicken.

Details :

Melody.exe
ArgumentException
Der Parameter ist ungültig.

bei WMPLib.IWMPPlayer4.set_stretchToFit()
bei AxWMPLib.AxWindowsMediaPlayer.set_stretchToFit()
bei Melody.Form1.InitializeComponent()
bei Melody.Form1..ctor()
bei System.Reflection.RuntimeConstructorInfo.InternalInvoke()
bei System.Reflection.RuntimeConstructorInfo.Invoke()
bei System.Reflection.ConstructorInfo.Invoke()
bei System.Activator.CreateInstance()
at MyForms.Create__Instance__()
at MyForms.get_Form1()
bei Melody.Form1.Main()

Kann damit jemand etwas anfangen?

sammelsurium schrieb...

Hallo Bene,

wenn Sie alle 3 Programme nach Anleitung installiert haben, dann kann ich Ihnen leider nicht helfen.

Das Forum für befindet sich beim Download-Link von Melody.

a6000000 schrieb...

danke super seite und gut erklaert 8-)

F1: gibt es auch die cover-gallery wie beim iphone fuer MDA/XDA/WM6 ??

also diese CD covers die vom hintergrund seitlich rein schweben und sich bei klick/auswahl drehen und den player zeigen

F2: ich such auch schon paar tage bei den x-dev's die CUBE animation fuer WM6 , gibt es hier vielleicht einen link?

Viele Gruesse aus Berlin

Andreas

a6000000

sammelsurium schrieb...

Hallo Andreas,

zu F1: Jein. Melody kann dies nicht. Mit PocketMelody soll dies laut Entwickler möglich sein. Der momentane Entwicklungsstand von PocketMelody ist jedoch, dass die mp3-Liste noch nicht einmal scrollbar ist. Wir müssen uns also etwas gedulden...
Wie erwähnt, verfasse ich einen Beitrag, wenn PocketMelody "nutzbar" ist.

zu F2: Den Beitrag [sowie auch in der rechten sidebar eine Such-Funktion nur für diesen Blog] finden Sie unter
kostenlos zweidimensionaler Cube vom HTC Touch für jeden PDA - freeware Slither's Cube Launcher - fingerfreundlicher Launcher

a6000000 schrieb...

Hallo
die iPhone tut s sind einfach spitze!

DANKE!

FRAGE: sollte ich vorher den Cube mit TouchFlo installieren, ging mal, oder braucht Melody kein TouchFlo???

habe mehrmals teilergebnisse nach install von Melody erhalten ,
mal geht das scrolling nicht , mal stuerzt Melody ab... (mehrere versuche , auch Hardreset usw.)

Gruesse aus 10115 Berlin

Andreas
( a6000000 )

Anonym schrieb...

nochmal danke fuer die super iPhone tut s 8-)

kann ich Melody und den Cube mit TFlo beide installieren?

Habe leider Melody noch nie richtig zum Laufen bekommen, aber bin richtig "heiss" drauf, wegen der cover-animation.

Gruesse aus 10115 Berlin

Andreas

( a6000000 )

sammelsurium schrieb...

Hi Andreas,

tut mir leid, dass es etwas gedauert hat, bis ich antworte. Ich musste erst einmal alle Komponenten nue installieren.

Zu Deiner Frage: TouchFlo ist nicht nötig.
Falls Du den Cube verwenden möchtest gilt: Du solltest Melody als Programm, bei dem TouchFlo nicht funktioniert definieren.

Vielleicht hilft Dir die Info noch, dass ggf. eine ältere Version von Melody bei Deinem PDA besser geht. Falls Du diese nicht findest, schick mir eine email.

Ansonsten musst Du Dich gedulden, bis PocketMelody fertig ist. Die momentane Version (o.3) kann jedoch noch nicht richtig scrollen.

Anonym schrieb...

...was würde ich darum geben, wenn es diese Programme in Java gäbe - denn nicht alle Touchscrees haben Win als Betriebssystem - wohl aber Java......